Die Geburt von ENTFALTER

Alles fing an mit einem Kennenlernen in Simons Küche. Wir waren uns davor noch nie begegnet, hatten nur voneinander gehört und wussten, dass uns eine gemeinsame Idee verbindet. Endlich Mitstreiter finden… und dann plötzlich dieses inspirierende Gespräch am Küchentisch über große Pläne und Visionen!

Die Teilnahme am YOOWEEDOO-Ideenwettbewerb im Januar half uns zuerst einmal, unsere Ideen zu sammeln und uns ein gemeinsames Konzept zu überlegen. Auch wenn wir beim Wettbewerb leer ausgingen, war das Ausfüllen der schier endlosen Bewerbung ein inspirierender und aufschlussreicher Prozess, in dem wir einen ersten groben Fahrplan für ENTFALTER entwerfen konnten.


Als nächsten Schritt wollten wir erfahren, was die Schüler_innen selbst für Interessen und Bedürfnisse haben – was für Workshops sie sich wünschen würden. Wir führten im Abschlussjahrgang des Schillergymnasiums Leipzig eine Umfrage mit 78 Abiturient_innen durch, um mehr zu erfahren. Wir stellten spannende Fragen und bekamen spannende Antworten.

Bis nach Ostern werden wir versuchen, noch mehr Umfragen durchzuführen. Je mehr wir über die Bedürfnisse und Wünsche der Zielgruppe wissen, desto besser können wir die Workshopreihe an eben diesen ausrichten. Am besten wissen die Abiturient_innen nämlich selbst, womit sie sich – im Hinblick auf die Lebensphase nach dem Abitur – beschäftigen möchten.

Bis zum Mai werden wir vorerst alle Daten für unsere Workshop-Planung gesammelt haben und wir können mit der konkreten Planung starten. Um welche Themen soll es genau gehen? Wie viele Workshops wollen wir anbieten und zu welchem Zeitpunkt? Was für Referent_innen wollen wir einladen? Um diese und noch mehr fragen wird es ab Mai gehen. Dann beginnt die heiße Vorbereitungsphase!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*